Deutscher Gewerkschaftsbund

Mobbing: Ursachen, Auswirkungen und Handlungsmöglichkeiten

iCal Download

Mobbing und eskalierende Konflikte stellen Personalverantwortliche und Interessensvertretungen vor große Herausforderungen. Wie können sie verantwortungsvoll handeln und Sorge tragen, dass solche Konflikte konstruktiv bearbeitet werden?

Offen schikaniert oder heimlich drangsaliert und aus der Arbeit herausdrängt zu werden, das bedeutet für Arbeitnehmer*innen aller Berufssparten und Hierarchieebenen ein reales Risiko für den Verlust beruflicher Chancen, der Gesundheit und des Arbeitsplatzes. In einem System mit vielen Beteiligten wird die Verantwortungsübernahme für die Klärung beruflicher Konflikte häufig zu lange verschoben. Für die Betroffenen, aber auch für die Unternehmen entstehen ohne eine gute Konfliktkultur hohe Kosten.

Frau Prof. Dr. Niessen (FAU Erlangen) und das Netzwerk Konfliktkultur und Mobbing in Arbeitswelt und Schule wollen mit der Veranstaltung und dem anschließenden Austausch wichtige Fragen zum Thema Mobbing klären und Impulse geben, wie diese Aufgabe gelingen kann.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Dieter Zapf
Lehrstuhl Arbeits- und Organisationspsychologie Goethe Universität Frankfurt

Zielgruppe

Betriebs- und Personalratsmitglieder, Mitarbeitervertretungen, Personalverantwortliche aller Ebenen und Branchen, Schwerbehinderten-vertretungen, Gleichstellungsbeauftragte, Betriebsärzt*innen, Mitarbeitende in Beratungsstellen, Psychotherapeut*innen, Studierende

Anmeldung und Kontakt

Sekretariat Prof. Cornelia Niessen, Ingrid.lukas@fau.de

Anmeldeschluss

14.07.2022

Veranstalter

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr. Cornelia Niessen, Lehrstuhl für Psychologie im Arbeitsleben

Kooperation

Netzwerk Konfliktkultur und Mobbing in Arbeitswelt und Schule im Großraum Nürnberg

Der DGB Mittelfranken ist Mitgliede im Netzwerk Konfliktkultur.