Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 008 - 20.08.2012

DGB-Jugend Mittelfranken: Wettbewerb gegen Rassismus in der Arbeitswelt gestartet

DGB-Jugend Mittelfranken: Wettbewerb gegen Rassismus und Rechtsextremismus in
der Arbeitswelt startet!


Zum siebten Mal schreibt der gewerkschaftliche Verein „Mach meinen Kumpel nicht
an!‘‘ den Wettbewerb „Die Gelbe Hand‘‘ 2012/2013 bundesweit aus. Auch die DGB Jugend
Mittelfranken unterstützt diesen Wettbewerb „denn es ist wichtig, dass
Xenophobie und Vorurteile zwischen den Menschen abgebaut werden‘‘, so
Tina Malguth Jugendsekretärin DGB Nürnberg/Mittelfranken. „Dabei hat vor allem
Rassismus und Fremdenfeindlichkeit nichts in unserer Arbeitswelt verloren.
Ausgezeichnet werden bei diesem Wettbewerb diejenigen die sich besonders
gut gegen Ausgrenzung einsetzen und auch Jugendliche aus der Region
Mittelfranken sollten dazu gehören‘‘, Malguth weiter.


Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler an Berufsschulen und alle
Jugendlichen, die sich derzeit in einer beruflichen Ausbildung befinden. Gesucht
werden Beiträge gegen Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus,
Rechtsextremismus und für Gleichbehandlung mit Bezug zu Berufsschule,
Berufskolleg oder zur Arbeitswelt.
„Die besten drei Beiträge werden mit Geldpreisen prämiert. Einmalig in diesem Jahr
werden zwei weitere Preise zum Thema „Verwischte Spuren -- Würde und
Widerstand im Alltag‘‘ verliehen. Die gemeinsame Initiative des Deutschen
Gewerkschaftsbundes (DGB) und des Kumpelvereins erinnert an die Besetzung von
Gewerkschaftshäusern und der Inhaftierung von Gewerkschaftern durch
Nationalsozialisten am 2. Mai 1933‘‘, so Tina Malguth weiter.
Der Einsendeschluss für alle Beiträge ist der 31. Januar 2013.
Mehr Informationen zum Wettbewerb auf www.gelbehand.de/wettbewerb


Über den Verein:
Der Verein „Mach meinen Kumpel nicht an!‘‘ wurde als Antwort der Gewerkschaften
auf den zunehmenden Rassismus und die Fremdenfeindlichkeit in der
Bundesrepublik der 80er Jahre gegründet. Die abwehrende gelbe Hand etablierte
sich innerhalb weniger Monate als bundesweites Zeichen gegen
Ausländerfeindlichkeit und Rassismus. Der Kumpelverein ist eine der ältesten
antirassistischen Organisationen in Deutschland und seit mehr als 25 Jahren Teil
des gewerkschaftlichen Engagements gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit,
Diskriminierung und Rechtsextremismus.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten