Deutscher Gewerkschaftsbund

03.05.2013

Nach-Denk-Veranstaltung zu 80 Jahre Bücherverbrennung

10. Mai 1933

"Die Feuer brannten. Auf dem Opernplatz in Berlin. Auf dem Königsplatz in München. Auf dem Schlossplatz in Dresden. Vor der Bismarcksäule in Dresden. Auf dem Römerberg in Frankfurt. Sie loderten in jeder deutschen Universitätsstadt." [Erich Kästner]

In Nürnberg war der Hauptmarkt Austragungsort der Bücherverbrennung. Bereits im März, bald nach der Machtübertragung an Hitler, war dieser als „Adolf-Hitler-Platz“ umbenannt worden. Diese öffentliche Verbrennung von Literatur fand im Rahmen der "Aktionen wider den undeutschen Geist" der beginnenden NS-Diktatur statt. Sie sollten nur der vorläufige Höhepunkt einer systematisch angelegten Kampagne bleiben. Göbbels selbst proklamierte bereits bei der Bücherverbrennung: „Das Zeitalter eines überspitzten jüdischen Intellektualismus ist nun zu Ende, und der Durchbruch der deutschen Revolution hat auch dem deutschen Weg wieder die Gasse freigemacht. (...)“. Viele Deutsche sahen zu. Sie schwiegen. Und billigten damit die Vorgänge.

Wir wollen gedenken, mahnen. Wir wollen im Hier und Jetzt handeln. Die Ereignisse von 1933 verpflichten auch 80 Jahre später dazu, sich diesem Geschehen entgegenzustellen.

Wir laden Euch deshalb herzlich ein zu unserer Nach-Denk-Veranstaltung 

am Mittwoch, 8. Mai 2013 

um 17:00 Uhr

an der Lorenzkirche in Nürnberg

Weiter Informationen findet ihr im Flyer.

 


Nach oben

Wir in den sozialen Medien

Mitmachaktion

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg

Jetzt unterschreiben!

Logo mit Text: "Jetzt unterschreiben! Mit deiner Stimme den Renten-Sinkflug stoppen!"
DGB

DGB Mittelfranken bei Facebook

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregegion Nürnberg
DGB Bayern
Link DGB Rechtsschutz
dgb.RS

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT