Deutscher Gewerkschaftsbund

10.06.2013

Dokumentation: Gedenken an 80 Jahre Besetzung der Gewerkschaftshäuser

Mit der Machtübergabe an die Nationalsozialisten im Januar 1933 brach die Finsternis über Deutschland herein. In den folgenden Wochen und Monaten begannen die Nationalsozialisten damit, ihre Gegner – zu denen auch die Gewerkschaften gehörten – auszuschalten. Gewerkschaftsfunktionäre und –mitglieder wurden ohne Angabe von Gründen verhaftet, nachts aus ihren Wohnungen verschleppt oder auf offener Straße verprügelt.

Der 2. Mai 1933 markierte den vollständigen Zusammenbruch der deutschen Gewerkschaftsbewegung. An diesem Tag besetzten die Schlägertruppen der SA und SS in ganz Deutschland die Gewerkschaftshäuser des ADGB und der Einzelgewerkschaften. In den darauffolgenden zwölf Jahren wurden tausende Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter in Gefängnisse und Konzentrationslager gesperrt, viele wurden Opfer von Folter und Mord.

Gemeinsam wollen wir an diese Ereignisse vor dem ehemaligen Gewerkschaftshaus in der Kartäusergasse, der heutigen Straße der Menschenrechte, erinnern.

Wir laden euch hierzu herzlich ein!

Am: 2. Mai 2013
Um: 13.00 Uhr
Ort: Vor dem eh. Gewerkschaftshaus in der Straße der Menschenrechte,
Kartäusergasse 12, 90402 Nürnberg

Ablauf:
13:00 Uhr Empfang
 Rede zum 80. Jahrestag der Besetzung der Gewerkschaftshäuser:
 Horst Klaus, eh. Vorstandsmitglied der IG Metall
 Stephan Doll, Vorsitzender DGB Mittelfranken
13:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Rede des ehemaligen Vorstandsmitgliedes der IG Metall, Horst Klaus:

 

Rede von Stephan Doll, DGB-Vorsitzender für Mittelfanken:


Nach oben

Wir in den sozialen Medien

Mitmachaktion

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg

Jetzt unterschreiben!

Logo mit Text: "Jetzt unterschreiben! Mit deiner Stimme den Renten-Sinkflug stoppen!"
DGB

DGB Mittelfranken bei Facebook

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregegion Nürnberg
DGB Bayern
Link DGB Rechtsschutz
dgb.RS

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT