Deutscher Gewerkschaftsbund

13.11.2012

Zeitenwechsel mit Referenten aus Italien, Griechenland und Spanien

Die „schwäbische Hausfrau“ on Tour in Rom, Madrid und Athen – Wird Europa kaputt gespart? Mit Referenten aus Italien, Griechenland und Spanien.

Am 04. Dezember 2012 · um 18.30 Uhr

Uhrenhaus Sandreuth
Sandreuthstraße 29
90441 Nürnberg

Die Verunsicherung in Europa ist derzeit groß. Die konjunkturelle Lage in Europa verschlechtert sich. Ein Ausweg scheint nicht in Sicht. Denn die Politik der Spardiktate, Lohn-, Renten- und Sozialkürzungen ruiniertEinkommen und Nachfrage und treibt den Kontinent tiefer in die Krise. Am verheerendsten ist die Entwicklung in den sogenannten südlichen Krisenländern. In Spanien und Griechenland ist inzwischen jeder vierte Erwachsene und jeder zweite Jugendliche arbeitslos. Während die Arbeitslosigkeit die Einkommen und den privaten Konsum drückt, verschlimmert die „Medizin“ der Troika die Lage. Durch die heftigen Sparmaßnahmen bricht auch die staatliche Nachfrage massiv ein. Zugleich wachsen angesichts stetigen Sozial- und Demokratieabbaus Nationalismen und rechtsradikale Parteien bekommen Zulauf. Doch die deutsche Politik ignoriert diese Befunde. Weiterhin wird das Märchen erzählt, wonach es die „faulen Griechen“ oder sonstige Versäumnisse der südeuropäischen „Schuldenstaaten“ gewesen wären, die die Krise verursacht hätten. Verordnet wird ein „ Gürtel enger schnallen“, um sich aus den Schulden zu sparen. Diese Deutung führt zu einer Abwärtsspirale, die fatale Auswirkungen für Europa hat. Der Ausgangspunkt der Krise, der vor allem in einem immer noch unregulierten Finanzmarkt liegt, wird dagegen nicht benannt. Gemeinsam wollen Kirchen und DGB an diesem Abend mit den Betroffenen selbst ins Gespräch kommen. Deshalb haben wir Gäste aus Griechenland, Spanien und Italien eingeladen, die uns aus erster Hand über die Entwicklungen in ihren Heimatländern berichten werden.

Hierzu laden wir Sie/euch sehr herzlich ein.

Ablauf

18.15 Uhr Einlass

18.30 Uhr Empfang

18.45 Uhr Einführung und Begrüßung durch Stephan Doll, Vorsitzender DGB Region Mittelfranken

Grußwort Hubertus Förster, Stadtdekan Katholische Stadtkirche Nürnberg

19.00 Uhr Vortrag und Diskussion mit

  • Helena Schulz Jimeno, Europareferentin CCOO, Spanien
  • Michele Buonerba, Generalsekretär des SGB/CISL Südtirol
  • Athina Tsimplostefanaki, Fotografin, Griechenland

in Kooperation mit:

• Katholische Stadtkirche Nürnberg
• Evang.-Luth. Dekanat Nürnberg
• Ev. Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt
• Kath. Betriebsseelsorge Erzd. Bamberg


Nach oben

Wir in den sozialen Medien

Mitmachaktion

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg

Jetzt unterschreiben!

Logo mit Text: "Jetzt unterschreiben! Mit deiner Stimme den Renten-Sinkflug stoppen!"
DGB

DGB Mittelfranken bei Facebook

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregegion Nürnberg
DGB Bayern
Link DGB Rechtsschutz
dgb.RS

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT