Deutscher Gewerkschaftsbund

20.03.2012

Zeitenwechsel mit Prof. Dr. Peter Bofinger

Zeitenwechsel Logo

 

mit Prof. Dr. Peter Bofinger 

Wirtschaftsweiser und Professor für VWL, Geld und intern. Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Würzburg

 Umverteilung jetzt! - Oder sparen wir Europa kaputt?

 

am 03. April 2012

 Einlass: 18:15 Uhr

 Beginn: 18:30 Uhr

 

Uhrenhaus Sandreuth
Sandreuthstr. 29
(im Gelände der N-ERGIE)
90441 Nürnberg

 

Ob in Brüssel oder in Berlin, inzwischen ist die neoliberale Doktrin von den „sich selbst regulierenden Kräften des Marktes“ wieder auf dem Vormarsch. Deutlich wird dies am Umgang mit den durch die Wirtschafts- und Finanzmarktkrise in Not geratenen Euro-Staaten Griechenland, Spanien und Portugal.

 

Statt eines „Marshallplans“ für die angeschlagenen Länder und damit eine Wachstumsperspektive für ganz Europa zu schaffen, bestanden die bisherigen „Rettungsmaßnahmen“ für diese Länder seitens der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF) aus altbekannten neoliberalen Mitteln: Sparen, Privatisieren sowie Kürzen von Sozialleistungen und Löhnen. Folge dieser Politik ist, dass sich die Situation immer weiter verschärft und sich die betroffenen Länder mit einer lang anhaltenden Rezession, steigenden Schuldenlasten, Druck auf Arbeitsbedingungen und steigender Arbeitslosigkeit konfrontiert sehen.

 

Aber wie sehen bei all dem die Perspektiven für die deutsche Wirtschaft aus? Kann eine Situation in der einige immer weiter sparen müssen, andere wiederum vor Kraft nur so strotzen, lange gut gehen? Ist ein deutsches Modell zukunftsfähig, welches seit Jahren von Reallohnverlusten und eher einseitiger Exportorientierung geprägt ist?

 

Wie kann aus Sicht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine erfolgreiche und gerechte europäische Krisenlösung aussehen und welche politischen Forderungen ergeben sich daraus?

 

Diese und anderen Fragen wollen wir diskutieren. Mit Prof. Dr. Peter Bofinger steht uns sowohl einer der profiliertesten deutschen Wirtschaftswissenschaftler als auch einer der „fünf Wirtschaftsweisen“ als Diskussionspartner zur Verfügung.

 

Hierzu laden wir Sie / euch sehr herzlich ein.

 

  


Nach oben

Wir in den sozialen Medien

Mitmachaktion

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg

Jetzt unterschreiben!

Logo mit Text: "Jetzt unterschreiben! Mit deiner Stimme den Renten-Sinkflug stoppen!"
DGB

DGB Mittelfranken bei Facebook

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregegion Nürnberg
DGB Bayern
Link DGB Rechtsschutz
dgb.RS

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT