Deutscher Gewerkschaftsbund

21.04.2020

Corona-Krise: Das müssen Auszubildende wissen

Die DGB Jugunde fordert: Ausbildung muss auch in der Corona-Krise fortgeführt werden. „Ein langfristiger Ausfall der Ausbildung birgt für Auszubildende die Gefahr, das Ausbildungsziel nicht zu erreichen und berührt damit Existenzfragen der jungen Menschen“, sagt Nina Weißkopf, DGB-Jugendsekretärin in Mittelfranken.

Das duale System und die Ausbildungsqualität dürfe nicht unter den temporären Einschränkungen leiden. Auszubildenden müsse ermöglicht werden, die Ausbildungsinhalte zu lernen. Sie sind in der Situation, trotz Ausfällen und Einschränkungen die Lerninhalte lernen zu müssen und diese bei den Prüfungen nachzuweisen. „Die Betriebe sind aufgefordert, ihrer Ausbildungspflicht nachzukommen. Der Ausbildungsbetrieb muss alle Mittel ausschöpfen und die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen treffen, um die Ausbildung weiter zu gewährleisten", fordert Weißkopf. Ausbildung könne auch unabhängig von der tatsächlichen Auslastung der Betriebe durchgeführt werden.

„Die Zukunft und die qualitativ hochwertige Ausbildung junger Menschen muss sichergestellt werden. Dabei dürfen trotz Krise keine Kompromisse eingegangen werden,“ sagt Gewerkschafterin Nina Weißkopf.

 

Pressespiegel

"Das sollten Azubis jetzt wissen" (Nürnberger Nachrichten und nordbayern.de vom 20.04.2020)


Nach oben

Folgen Sie uns auch

bei Instagram und Facebook

oder abonnieren unseren Videokanal

Mitmachaktion

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg

DGB Mittelfranken bei Facebook

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregegion Nürnberg
DGB Bayern
Link DGB Rechtsschutz
dgb.RS

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT