Deutscher Gewerkschaftsbund

10.07.2018

Verkehrsplanung Erlangen

Die Verkehrsplanung erregt die Gemüter immer mehr. Einerseits gehen die Umstellung auf die StUB und der Ausbau der Fahrradachsen und -schnellstraßen nicht schnell genug, andererseits wird die Behinderung des PKW-Verkehrs befürchtet. Tatsache ist: Es wird nicht bleiben wie es ist. Die aktuellen Überlegungen beispielsweise zur Umwandlung der Neuen Straße und Henke Straße in Einbahnstraßen zur Vermeidung von Fahrverboten auf Grund von Umweltbelastungen wurden im Verkehrsentwicklungsplenum ausführlich beraten unter Einbeziehung von Gewerkschaftsvertreter*innen. Hier der aktuelle Planungsstand.


Nach oben